VersicherungImpressumAGB'sDatenschutz
Sporturlaub & Aktivurlaub

     
 

Informationen zum Grünen Sport - Golf bzw. zum Golfen

Erklärtes Ziel beim Golfen ist es, einen Golfball mit möglichst wenig Schlägen (Par) auf der Spielbahn einzulochen. Begonnen wird auf einer dafür gekennzeichneten Fläche, die als Abschlag bezeichnet wird. Wird der Golfball direkt vom Abschlag ins Loch befördert, heisst das Ass oder auch Hole-in-one. In der Regel bedarf es jedoch mehrerer Schläge, um den Golfball auf zumeist 9 oder 18 Spielbahnen (pro Spielbahn ein Loch) in das Zielloch zu schlagen.

Die Summe der Schläge bis zum letzten Loch (entweder Loch 9 oder Loch 18) einschließlich der Strafschläge wird Score genannt. Dieser Wert wird auf so genannten Scorekarten notiert. Unterschieden werden bei Wettspielen grundsätzlich zwei Spielformen: das Zählspiel und das Lochspiel. Während es beim Zählspiel auf den erzielten Score ankommt, werden beim Lochspiel die Löcher gezählt, die man gegen seinen Mitspieler gewonnen hat. Ein Loch gilt als gewonnen wenn ein Spieler weniger Schläge als sein Gegner benötigt, um den Golfball einzulochen. Über die Kennzahl Handicap, die eine Klassifizierung der Spielstärken beteiligter Spieler ermöglicht, kann ein Wettbewerb auf ähnlichem Spielniveau durchgeführt werden.

Der Spieler darf mehrere Golfschläger auf dem Golfplatz mitführen. Die Schläger unterscheiden sich vor allem durch ihre Länge, den Neigungswinkel der Schlagfläche, die Form sowie das Material und dadurch auch das Schlägergewicht. Der Golfball hat einen Durchmesser von rund 43 mm und verfügt über eine strukturierte Oberfläche (Dimples), die dem Ball einen zusätzlichen Auftrieb und seine stabilen Flugeigenschaften verleiht, so dass dieser weiter fliegt, als ohne diese besondere Oberflächenform.

Früher war Golf ein Elitesport mit relativ hohen finanziellen und sozialen Eintrittbarrieren. Wohingegen heute in der Regel auch Tagesgäste den Golfplatz nutzen können, wenn sie über die so genannte Platzreife bzw. Platzerlaubnis verfügen. Die Platzreife ist eine Art Zeugnis und bescheinigt die Kenntnis der Spielregeln und der Golfetikette. Sie kann durch einen Golfkurs oder in einem Golfurlaub erlangt werden. Die mit anderen Sportarten vergleichsweise teure Golfausrüstung wird in Sportfachgeschäften zum Kauf und auf manchen Golfplätzen auch zum Ausleihen angeboten.

Golf kann als Präventiv- und Therapiesport einerseits zum Muskulaturaufbau, zur Verbesserung von Koordination und Beweglichkeit sowie andererseits zur Schulung des Gleichgewichtssinns und der Konzentration genutzt werden. Vor allem der psychische Aspekt bei therapeutischen Maßnahmen gewinnt zunehmend an Bedeutung, da bei den Patienten u.a. ein neues Selbstwert- und damit ein neues Lebensgefühl erzeugt werden kann, das beispielsweise durch eine schwere Krankheit in Mitleidenschaft gezogen wurde. Insgesamt ist der Golfsport ein sanfter und geselliger Sport an der frischen Luft, der Körper und Geist gleichermaßen belebt und der gemeinsam mit Freunden ausgeübt werden kann.

[Buchbare Angebote für einen Golfurlaub]

     
   

[Nordic Walking Urlaub] [Golfurlaub] [Wanderurlaub] [Fahrradurlaub] [Tennisurlaub]
WebWirInfos